... LOADING ...

Flachdach-Leckortung

Dichtheitsprüfungen

Funkenbesen zur Dichtheitsprobe

Fluten war gestern!


Frei nach diesem Motto, werden neu errichtete Flachdächer nicht mehr aufgestaut, sondern nach vorhandenen technischen Möglichkeiten geprüft.

Diese Flachdachprüfungen werden oftmals schon vom Architekten ausgeschrieben und verlangen zur Übergabe ein Dichtheitsattest einer unabhängigen Instanz.

 

Dabei wird je nach Materialbeschaffenheit Strom oder Rauchgas als Prüfmethode verwendet und die Dichtheit (sofern vorhanden) mittels Prüfberichtes bestätigt. 

Ist ein Flachdach undicht, so besteht die Möglichkeit, sofern keine Abdichtungsschicht mit dem Untergrund fest verbunden (Kaltklebebahn auf der Dämmung, Bitumen am Beton) ist, Rauchgas unter die Dichtebene einzublasen.

Die neuen Normen schreiben einen Luftdichten Dachaufbau vor, weshlab diese Variante sehr erfolgreich angewandt werden kann, wenn keine Auflast am Flachdach liegt.

 

Dazu ist es notwendig Einblastutzen vom Dachdecker setzten zu lassen.

Über diese kann dann Kaltrauch mittels eines Rauchgenerators unter die Dichtebene eingeblasen und so die schadhafte Stelle geortet werden.

Roof Scan - Strom-Diagramm-Messungen

Roof Scan Flachdachortung

Um die Abdichtung auf ihre Dichtheit prüfen zu können, wird dieses Spezialgerät eingesetzt.

 

Basierend auf der Messbarkeit des Stromflusses (an der Wasseraustrittsstelle wird eine Erdung erstellt) wird ein Datenprotokoll (ein Diagramm) mittels Roof Scan Monitoring erstellt.

 

Diese Messspitzen zeigen eine Stromwegigkeit auf. Im Normalfall findet hier auch ein Wasserweg (der den Strom leitet) statt.

NEWS

HOFER Wasser & Messtechnik
LECKORTUNG GmbH & Co KG

www.hofer-leckortung.at

A- 4600 Wels, Durisolstr. 7 » T +43 7242 79130 » F +43 7242 79130-15

Letzte Änderung: 29.04.2021

(L:21/K:66) / lc:1031 / cp:1252 | © superweb.at/v17