... LOADING ...

1 2

RAUCHGASVERFAHREN

Einblasstutzen für die Rauchgasortung

Einblasstutzen_1

Für die Leckortung ist es notwendig (vom Dachdecker) Einblasstutzen einarbeiten zu lassen.

Das ist bei jedem der momentan am Markt verwendeten Materialien möglich. Der Mindestanschluss um Rauchgas einblasen zu können ist DN 50.

Sinnvoll gestaltet sich oft, die 100er Stutzen mit Dämmkern einzubauen.

Zum einen kann über diese Rauchgas eingeblasen werden und zum anderen ist dies eine Möglichkeit die Feuchtigkeit im Dachaufbau zu kontrollieren (und/oder gegebenenfalls über diese zu trocknen).

Kontrollstutzen

Der Dach-Kontrollstutzen besteht aus einem Formteil inklusive Tablett auf welchem ein werksseitiger Bitumenflansch aufgebracht ist. Dadurch ist ein sicherer Anschluss der Bitumen-Dachabdichtung an den Dach-Kontrollstutzen herstellbar.

An der Abdeckkappe ("Hut") des Rohrs ist ein EPS-Füllkörper bereits eingeklemmt und durch den angebrachten Spannring  wird ein dauerhafter festes Fixieren der Abdeckkappe ermöglicht.
Quelle: https://www.bitbau-doerr.at

NEWS:


HOFER Wasser & Messtechnik
LECKORTUNG GmbH & Co KG

www.hofer-leckortung.at

A- 4600 Wels, Durisolstr. 7 » T +43 7242 79130 » F +43 7242 79130-15

Letzte Änderung: 11.09.2022

(L:211-Det21/K:66) / lc:1031 / cp:1252 | © superweb.at/v17